Klarstein Geheimversteck Mini-Kühlschrank Review

Das Geheimversteck von Klarstein ist ein kompaktes und schickes Leichtgewicht. Es beherbergt alle Arten von Snacks und Getränken – natürlich streng geheim. Dank seiner überschaubaren Abmessungen findet sich in jedem noch so kleinen Raum schnell ein geeignetes Plätzchen und darüberhinaus wird die Stromrechnung und damit der Ruhepuls nicht überstrapaziert. Was der Mini-Kühlschrank noch zu bieten hat, verraten wir in unserem ausführlichen Review.
Angebot
Klarstein Geheimversteck
Kompaktes Leichtgewicht

Letzte Aktualisierung am 25.09.2018 um 19:01 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

» Auf einen Blick

Abmessungen (HxBxT)33,5 x 38,5 x 41,5 cmEnergieeffizienzklasseA+
Gewicht7,3 KgEnergieverbrauch /Jahr84 kWh
Nutzinhalt17 LiterKosten pro Jahr25,20€*
Kühlen17 LiterGeräuschemissionen38 dB/A
Gefrieren-KlimaklasseSN, N
Türanschlagrechts - nicht wechselbarFarbenweiß, silber, schwarz

» Erster Eindruck

Der kleine Kühlschrank hat was. Er macht optisch einen guten Eindruck, wirkt nicht billig und ist dabei schlicht genug, um ihn in jedes Raumkonzept integrieren und mit jedem Einrichtungsstil in Einklang bringen zu können. Im Gästezimmer macht er ebenso eine gute Figur wie im Wohnzimmer oder dem Büro. Mit drei zur Auswahl stehenden Farben sollte für jeden Geschmack der passende Mini dabei sein. Weil der Hersteller auf das Gefrierfach verzichtet hat, kann der Zwerg auch als Minibar bezeichnet werden. Beim Öffnen entpuppt er sich als wahres Raumwunder. Die Aufteilung mit den gelungenen Proportionen im Inneren ermöglichen eine maximale Nutzung des zur Verfügung stehenden Nutzinhaltes. Der Türanschlag befindet sich auf der rechten Seite und ist nicht wechselbar! Die Abmessungen belaufen sich auf ca. 38,5 x 33,5 x 41,5 cm (BxHxT) außen, das Gewicht liegt knapp über 7 Kilogramm. Wir haben es also mit einem Leichtgewicht zu tun. Das Kabel hat mit etwa 1,50 Meter eine gute Länge. Es handelt sich um einen freistehenden Kühlschrank, er ist nicht für den Einbau – beispielsweise im Wohnmobil – vorgesehen. Unebenheiten des Untergrunds können mittels verstellbarer Standfüße vorne ganz schnell und unkompliziert ausgeglichen werden. Insgesamt stehen drei Farbvarianten zur Verfügung. Weiß, schwarz und silber.

Das verbirgt sich “hinter” der Tür im Inneren

Die Abmessungen im Innenraum belaufen sich auf ca. 31 x 24 x 24,5 cm (BxHxT). Eine entnehmbare Ablage untereilt den Kühlteil in zwei Bereiche. Nebeneinander finden 4 Flaschen mit 0,5 Liter liegend Platz. Ohne Regaleinschub kann man diese auch stehend aufbewahren! Wie auch immer man die Sache angeht – drei Reihen bekommt man problemlos unter. Weiteren Stauraum stellt die Flaschenablage in der Kühlschranktür bereit. 3 bis 4 schmale Flaschen oder Dosen sind kein Problem für das Geheimversteck. Bedenken sollte man in jedem Falle, dass ein prall gefülltes Flaschenfach in der Tür gegebenenfalls den Nutzinhalt im großen Kühlteil reduzieren kann. Dort kann man übrigens auch größere Flaschen mit 1 Liter verstauen. Mit Zwischenablage oben und unten jeweils zwei, ohne Ablage bei gekonntem Einräumen aber wohl auch mehr. Natürlich kann man neben Getränken auch diverse Snacks in der Minibar verstauen. Von Schokolade über Obst bis zum Mittagessen, hier gibt es wahrlich keine Grenzen. Das Geheimversteck ist nicht wählerisch und macht gewiss keine Probleme.

Temperatureinstellungen

Die Temperatur lässt sich über einen stufenlosen Drehregler von “high” bis “low” einstellen, der an der Rückwand oben rechts befestigt ist. Der einstellbare Temperaturbereich bewegt sich laut Hersteller von 4,5 bis 15°C. Die Umgebungstemperatur, Wärmequellen in unmittelbarer Nähe oder direkte Sonneneinstrahlung können die Temperaturen beeinflussen. Das Gerät ist für die Klimaklassen SN/N ausgelegt. SN steht für “Subnormal”, N für “Normal”. Abgedeckt sind damit Umgebungstemperaturen von +10 bis +32°C. Temperaturen in diesem Bereich sind optimal und die tadellose Funktion des kleinen Klarsteins gewährleistet. Schon wenige Stunden nach Inbetriebnahme werden niedrige Temperaturbereiche erreicht und der schicke Kühlschrank verrichtet seine Arbeit anstandslos. Eine Anzeige die die aktuell vorherrschende Temperatur im Kühlschrankinneren ausgibt, gibt es wie wie bei dieser Gerätegröße und in diesem Preisbereich zu erwarten, nicht. Wenn man es genau wissen möchte, muss man auf einen Kühlschrankthermometer zurückgreifen. Diese nützlichen Helfer sind schon für kleines Geld zu haben.

Lautstärke

Die Geräuschemissionen bewegen sich mit 38 Dezibel in einem Bereich, der subjektiv von den meisten Menschen als nicht störend wahrgenommen wird. Abhängig von der gewählten Temperatureinstellung produziert der integrierte Lüfter ein konstantes, aber (unserer subjektiven Wahrnehmung nach) angenehmes und unaufdringliches Geräusch. Man könnte es mit einem mittelgroßen Ventilator auf Stufe 1 vergleichen. Den Mini-Kühlschrank im selben Raum zu betreiben in dem man schläft, sollte kein Problem darstellen. Empfindliche Personen sollten ihn – was aber generell gilt – nicht unbedingt auf dem Nachtschrank platzieren. Am besten man platziert ihn vorausschauend am anderen Ende des Raums. Im Wohnzimmer kann man die Minibar problemlos betreiben, ohne beim Fernsehen gestört zu werden. Wenn man den Zwerg sehr oft oder lange öffnet und ein Austausch der kalten Luft durch warme Luft aus dem Raum stattfindet, kompensiert er diesen entsprechend, indem er über einen kurzen Zeitraum die Kühlleistung erhöht und die Lüftung dadurch ihre Umdrehungszahl und damit die Lautstärke etwas anhebt. Da die Minibar ohne Kompressor arbeitet, entfallen die lästigen Kompressorgeräusche, die bei entsprechenden Kühlgeräten von einem störenden Brummen über Gluckergeräusche bis hin zu einem lauten Knacken reichen können.

» Stromverbrauch & -Kosten

0,23 kWh / 24h0,07€ / Tag*
6,9 kWh / Monat (30 Tage)2,07€ / Monat*
84 kWh / Jahr25,20€ / Jahr*

Der Mini-Kühlschrank hat Energieeffizienzklasse A+. Der Stromverbrauch liegt bei 84 Kilowattstunden pro Jahr. Bei einem fiktiven Strompreis von 0,30€/kWh ergäben sich daraus Kosten in Höhe von 25,20€ jährlich und auf den Monat umgerechnet 2,07€ bei einem Energieverbrauch von 6,9 kWh. Die täglichen Kosten beliefen sich auf überschaubare 7 Cent. Wie allgemein gilt auch bei kleinen Kühlgeräten, dass sich die individuellen Gegebenheiten wie Standort und Umgebungstemperatur auch auf den tatsächlichen Stromverbrauch auswirken. Unser Kandidat jedenfalls dürfte beim Öffnen der Stromrechnung jedenfalls nicht für Schockzustände sorgen. Die Leistungsaufnahme beträgt bescheidene 50 Watt.

Features

In dieser Preisklasse kann man bei Minikühlschränken nicht mit High-End-Funktionen rechnen, die in ihre großen Vorbilder der neueren Generation standardmäßig verbaut sind. Ein Highlight ist die verbaute Innenbeleuchtung. Bei Konkurrenten mit vergleichbarem Nutzinhalt ist das keine Selbstverständlichkeit. Sie schaltet sich beim Öffnen des Geheimverstecks ein und man kann auch in der völligen Dunkelheit jeden Winkel des Kühlschranks einsehen. Beispielsweise beim Fernsehen im abgedunkelten Wohnzimmer. Praktisch! Außerdem ist eine automatische Abtaufunktion verbaut. Ist diese gerade aktiv, wird dies durch eine blinkende Innenbeleuchtung angezeigt. Diese blinkt auch dann, wenn die eingestellte Temperatur höher ist als die momentane Innentemperatur. Super!

Für wen er geeignet ist – und für wen nicht

Ja!

  • Büro
  • Jugendzimmer
  • Hobbykeller
  • Gästezimmer
  • Wohnzimmer Minibar
  • Seniorenwohnheim
Nein.

  • Singles: Besser eine Nummer größer!
  • Für Partys ist er aufgrund seiner Größe nur bedingt geeignet.
GESAMTÜBERSICHT
STROMVERBRAUCH
DESIGN
LAUTSTÄRKE
PREIS-LEISTUNG
TECHNIK
Vorheriger ArtikelMobicool F16 Mini-Kühlschrank Review
Nächster ArtikelBomann GB 388 Mini-Gefrierschrank | Review 2018