ᐅ Husky HUS-CC 165 Coca Cola Getränkekühlschrank | Review 2018

Mit diesem Getränkekühlschrank können sich Fans der Kultmarke echtes Coca Cola Flair in die eigenen vier Wände holen. Der HUS-CC 165 von Husky ist ein echter Eyecatcher. Das klassische Coca-Cola-Rot in Verbindung mit dem weltweit bekannten Logo auf der Front-Glasscheibe und den Seiten machen den COOLCUBE zum perfekten Accessoire für Individualisten. Was der Mini-Kühlschrank sonst noch auf dem Kasten hat, verraten wir in diesem ausführlichen Review.
Angebot
Husky CoolCube HUS-CC 165
Ein leistungsstarker Eyecatcher für Coca Cola Fans!

Letzte Aktualisierung am 25.09.2018 um 19:34 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

# AUF EINEN BLICK

Abmessungen (HxBxT)51 x 43 x 48 cmEnergieeffizienzklasseA+
Gewicht17 KgEnergieverbrauch / Jahr84 kWh
Nutzinhalt48 LiterKosten pro Jahr25,20€
Gefrierenkein Gefrierfachbei 0,30€ / kWh
Geräuschemissionen39 dBKlimaklasseN
Türanschlagrechts - wechselbarFarbenrot

ERSTER EINDRUCK & DESIGN

Der kleine Kühlschrank ist eine Augenweide, das steht außer Frage. Mit einer Höhe von 51, einer Breite von 43 und einer Tiefe von 48 Zentimetern ergeben sich stimmige Proportionen die dem Flaschenkühlschrank einen gefälligen Look verleihen. Diesen Würfel muss man einfach gern haben.

Mit einem Gewicht von knapp 17 Kilogramm ist er schnell von A nach B transportiert und kann auch beim Reinigen oder Putzen einfach hervorgezogen oder angehoben werden ohne sich einen Bandscheibenvorfall zuzuhiehen. Kompakt und leicht wie er ist lässt er sich auch einfach mitnehmen oder in ein anderes Zimmer stellen.

Das Gehäuse ist rot. Dies gilt sowohl für den Deckel als auch die beiden Seitenteile links und rechts – also für alle sichtbaren Flächen. Das Coca Cola Logo befindet sich sowohl links als auch rechts mittig auf den Seitenflächen. Die Front ist ein besonderes Schmankerl – sie besteht aus einer edlen Glasscheibe die ebenfalls mit Branding versehen ist, umgeben von einem schicken Rahmen. Links und rechts finden sich zwei vertikale Balken in rot, oben und unten jeweils eine Leiste in Chromoptik, die farbliche Akzente setzt und dem Mini-Kühlschrank den ultimativen Style für alle Einsatzzwecke und Gelegenheiten verleiht. In der oberen Leiste sind links und rechts Griffmulden eingearbeitet, mit welchen man den kleinen Flaschenkühlschrank öffnen kann. Der Türanschlag befindet sich von Werk auf der rechten Seite, kann aber gewechselt werden. Zwischenfazit: Schickes Kerlchen!

AUFTEILUNG

Hinter der Glastür verbirgt sich der Innenraum mit einem Nutzinhalt von 48 Litern. Eine entnehmbare Gitterablage teilt den Raum in zwei Ebenen. Das Innere ist in schwarz gehalten und passt so optisch perfekt zum Äußeren. Auch größere Flaschen sind ohne Ablage kein Problem für den roten Kühlschrank und neben Flaschen, Dosen und Tetrapacks finden auch Snacks aller Art ausreichend Platz. Ob Salat, Erdbeerjoghurt oder Bionade – für den Coca Cola Kühlschrank kein Problem. Eine Eigenschaft sollte nicht unerwähnt bleiben. Auf den Produktbildern ist nicht ersichtlich, dass das untere Fach nicht so tief ist wie das obere. Das liegt im Kompressor begründet, der selbstverständlich irgendwo eingebaut werden muss und entsprechend etwas Platz für sich beansprucht.

WIE VIEL PASST DA REIN?

Lagert man beispielsweise nur 0,33 Liter Flaschen darin, sind 20 kein Problem. Auch ein oder zwei mehr nicht. Auch 2 Liter Flaschen sind kein Problem!

TECHNIK & FEATURES

Bei Geräten dieser Größenordnung hält sich die Ausstattung in Grenzen. Die meisten Features der großen Vorbilder wären hier auch überflüssig. Ein Flaschenkühlschrank verfügt weder über ein Eisfach, noch über ein Gemüsefach oder ähnliches. Funktionen wie “LowFrost” oder “NoFrost”, ein Umluftsystem und unterschiedliche Klimazonen sucht man hier vergeblich – und man braucht sie auch nicht. Es geht bei diesen Gerätschaften um die Kernfunktion. Das Kühlen von Getränken und Lebensmitteln. Neben dem Stromverbrauch, der Qualität und Verarbeitung sowie der Lautstärke kommt es vor allem darauf an, ob der Kühlschrank ausreichend Platz bietet und man alles unterbringt. Nicht zu groß sollte er sein weil sonst mehr Energie verbraucht wird als eigentlich nötig, aber auch nicht zu klein. Auch das Handling muss einem nach Möglichkeit entgegen kommen. Bei unserem Kandidaten aus dem Hause Husky lässt sich die Temperatur bequem an der Rückseite in mehreren Stufen einstellen. Ein cooles Feature wäre sicher eine Beleuchtung gewesen, vielleicht in Form einer sparsamen LED-Beleuchtung, aber bei den überschaubaren Dimensionen dieses Getränkekühlschranks kann man auch gut darauf verzichten.

LAUTSTÄRKE

Mit Geräuschemissionen von 39 Dezibel bewegt sich der kleine Coca Cola Kühlschrank in einem Bereich, der von den meisten Menschen subjektiv als angenehm wahrgenommen wird. Er gehört aber nicht zu den flüsterleisten oder gar lautlosen Geräten. Wer auf den Kompressor verzichten und eine lautlose Minibar kaufen möchte, findet eventuell in der Klarstein MKS-11 eine Alternative. Aber die ist eben nicht rot und auch nicht Coca Cola. Außerdem verbrauchen diese schweigsamen Kühlschränke deutlich mehr Strom.

STROMVERBRAUCH

Pro Jahr84 kWh25,20€
Pro Monat
30 Tage
6,90 kWh2,07€
Pro Tag
24 Stunden
0,23 kWh0,07€
bei einem Strompreis von 0,30€ / kWh
Mit Energieeffizienzklasse A+ und einem Stromverbrauch von überschaubaren 84 Kilowattstunden pro Jahr kann man sich entspannt zurücklehnen und seine Cola genießen. Die Stromrechnung wird der kleine Getränkekühlschrank nämlich nicht unnötig in die Höhe treiben. Um den Energieverbrauch und damit einhergehenden laufenden Kosten etwas greifbarer zu machen, haben wir die Stromkosten für verschiedene Zeiträume errechnet. Als Grundlage dient ein angenommener Strompreis von 0,30€ pro Kilowattstunde. Die tatsächlichen Kosten ergeben sich aus dem Tarif des jeweiligen Stromanbieters und den Bedingungen, unter welchen das Gerät dann letztendlich betrieben wird. In der Praxis ist der Stromverbrauch immer von weiteren Faktoren wie dem Standort und der Umgebungstemperatur abhängig und weicht fast immer vom angegebenen Wert des Herstellers ab. Das gilt aber für alle Kühl- und Gefriergeräte. Unser Kandidat würde in unserem Beispiel jedenfalls jährliche Kosten in Höhe von 25,20€ verursachen. Pro Tag, also in 24 Stunden, wären dies nur 0,07€ oder 7 Cent und 2,07€ in einem Monat mit 30 Tagen.

WER IHN KAUFEN SOLLTE – UND WER NICHT

Im Grunde genommen kann man diesen kleinen Getränkekühlschrank überall einsetzen wo sein Style gefragt ist. Als Minibar im Gästezimmer, im Wohnzimmer, der Studentenbude oder auch im Büro. Auf ein Gefrierfach muss man zwar verzichten, aber in der Regel handelt es sich bei Mini-Kühlschränken ohnehin nur um ein kleines Eisfach zwischen 5 und 10 Litern mit einer Leistung von nur einem Stern. Wer das Gerät nicht nur für Getränke und Snacks sondern auch zum Lagern längerfristigen von Lebensmitteln und Gefriergut im entsprechenden Fach benötigt, ist am besten beraten, wenn er sich zur Ergänzung noch einen Mini-Gefrierschrank mit vier Sternen anschafft der auch genug Platz bietet. Ansonsten ist der Zwerg im Coca-Cola-Gewand eben nicht so leise, dass die meisten ihn in unmittelbarer Nähe zum Schlafplatz gebrauchen können oder auf dem Schreibtisch im Büro. Wenn es der Raum hergibt und man ein paar Meter Abstand halten kann, dürfte es hier aber keine Probleme geben.

GESAMTÜBERSICHT
DESIGN
TECHNIK & AUSSTATTUNG
STROMVERBRAUCH
PREIS-LEISTUNG
Vorheriger ArtikelBomann KB 340 Mini-Kühlschrank Review
Nächster Artikelᐅ Vintage Industries “Miami” (VIRC60) Retro-Kühlschrank Mini | Review 2018