Bomann KB 340 Mini-Kühlschrank Review

Dieser kleine Kühlschrank kommt im Gegensatz zu seinem großen Bruder dem Bomann KB 389 ganz ohne Gefrierfach aus. Dafür ist er leiser, bietet mehr Platz und verbraucht sogar etwas weniger Strom. Ein potentieller Kandidat für Personen die auf das Eisfach verzichten können. Was er noch kann, ob und für wen sich der Kauf lohnt, verraten wir in diesem ausführlichen Review.
Bomann KB 340
Schick, kompakt und günstig!

Letzte Aktualisierung am 25.09.2018 um 19:34 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

# Auf einen Blick

Abmessungen (HxBxT)51 x 45 x 45 cmEnergieeffizienzklasseA++
Gewicht15 KgEnergieverbrauch / Jahr81 kWh
Nutzinhalt45 LiterKosten pro Jahr24,30€
Gefrierenkein Gefrierfachbei 0,30€ / kWh
Geräuschemissionen39 dBKlimaklasseST
Türanschlagrechts - wechselbarFarbenweiß, silber

Erster Eindruck / Design

Der KB 340 ist in zwei Farben erhältlich. Nämlich in Weiß und Silber. In Edelstahl-Optik wirkt er deutlich hochwertiger als in klassischem weiß aber das ist eine reine Geschmacksfrage. Die Proportionen sind stimmig und das Logo welches oben mittig auf der Front angebracht ist setzt einen angenehmen Akzent. Bei Lieferung befindet sich der Türanschlag auf der rechten Seite. Er ist aber im Handumdrehen gewechselt. Geöffnet wird der kleine Kühlschrank anhand der Griffmulden die oben in die Tür beidseitig in den Kunststoffrand eingearbeitet sind. So kann man ihn öffnen ohne die Front zu berühren und kann somit unschöne Fingerabdrücke vermeiden. Wenn er als Büro-Kühlschrank genutzt wird ist das vielleicht von Vorteil, falls man sich ein paar Weintrauben vom Kollegen stibitzen möchte ohne dass man einem auf die Schliche kommen kann.

So sieht der Kühlteil aus

Da der Mini kein Eisfach hat, kann man die 45 Liter ohne Einschränkung nutzen. Bei der Version mit Frostfach befindet sich dieses im obersten Fach und ist dort in die Decke integriert. Das Volumen von etwa 6 Litern fehlt entsprechend im Kühlteil, weshalb nur etwa 36 Liter übrig bleiben. Hier hat man knapp 10 Liter mehr zur Verfügung, die sich über drei Bereiche verteilen. Die Einteilung wird mit zwei entnehmbaren Gitterablagen erreicht. Belässt man sie im Kühlschrank, hat man ganz unten das größte Fach und darüber zwei kleinere die etwa gleich groß sind. Nimmt man die obere Ablage heraus, ergeben sich zwei etwa gleich große Anteile, wobei der obere etwas größer ist. Je nachdem wofür man das Gerät braucht, kann man hier für sich das passende Setting wählen. Die Temperaturregelung erfolgt stufenlos mittels eines im unteren Teil in die Rückwand integrierten Drehreglers. Zur Auswahl steht hier die Einstellung “NORMAL” sowie “OFF” und der Bereich zwischen “MIN” und “MAX”. Man kann das Gerät also auch ausschalten, sollte es vorübergehend nicht benötigt werden. Die Abtauautomatik erledigt ihren Job und das fehlende Eisfach verbessert die Bedingungen im kleinen Kühlgerät merklich. Denn beim KB 389 sorgt dieses für Kondenswasser und dafür, dass das Gerät vereisen kann. Das liegt hauptsächlich an der Konstruktion des Gefrierfachs, welches nicht klar vom Kühlteil abgegrenzt ist sondern sich inmitten darin befindet und nur mit einer einfachen Klappe verschlossen wird. In der Türe befinden sich zwei zwei zusätzliche Fächer. Diese kann man für Getränke, Snacks und andere Kleinigkeiten verwenden.

Stromverbrauch und -Kosten

Pro Jahr81 kWh24,30€
Pro Monat
30 Tage
6,66 kWh2€
Pro Tag
24 Stunden
0,22 kWh0,07€
bei einem Strompreis von 0,30€ / kWh

Bei einem angenommenen Strompreis von 30 Cent pro Kilowattstunde kämen bei einem Stromverbrauch von 81 kWh pro Jahr Kosten in Höhe von 24,30€ auf. Im Monat wären dies bei 30 Tagen ziemlich genau 2 Euro und überschaubare 7 Cent pro Tag. Der Mini-Kühlschrank gehört mit Energieeffizienzklasse A++ zu den sparsamen Geräten die man ruhigen Gewissens kaufen kann. Nur 3 Kilowattstunden verbraucht die Ausführung mit Gefrierfach (Bomann KB 389) mehr pro Jahr. Wegen der dadurch entstehenden Ersparnis macht es jedenfalls keinen Sinn auf das kleine Eisfach zu verzichten.

Lautstärke

Mit angenehmen 39 Dezibel ist er ein Zeitgenosse, der die Ohren nicht überstrapaziert. Der KB 389 bringt es auf 43 Dezibel und verursacht damit knapp 10% mehr Geräusche. Die Erklärung dahinter ist simpel. Da der Hersteller bei diesem Modell auf das Gefrierfach verzichtet, muss der Kompressor nicht ganz so viel leisten um die selben Temperaturen im Kühlbereich zu erreichen und aufrecht zu erhalten. In der Praxis sind aber beide Versionen keine Störenfriede und dürften von den meisten Menschen kaum wahrgenommen werden was sie auch für kleine Wohnungen und Räume qualifiziert, in denen geschlafen wird.

Für wen er die richtige Wahl ist – und für wen nicht

Der ästhetische Mini-Kühlschrank ist perfekt fürs Büro. Seine kompakten Abmessungen machen die Suche nach einem geeigneten Standort einfach und das überschaubare Gewicht den Transport einfach. Außerdem ist das Leichtgewicht angenehm leise und bietet ausreichend Platz für etwa drei bis vier Kollegen die auf ein Eisfach verzichten können.

Aber auch für Singles ist er ideal. Vor allem in Kombination mit einem Mini-Gefrierschrank wie dem GB 388 ergibt sich eine Kombination die mehr als genug Platz für Lebensmittel und Gefriergut aller Art bietet und dabei alle Vorteile vereint. Denn der Kühlschrank passt wunderbar in eine kleine Küche, während man die Gefrierbox auch einfach auslagern und irgendwo anders platzieren kann. Beispielsweise im Keller.

Auch für das Gästezimmer als Minibar, das Jugendzimmer oder Seniorenheim eignet er sich aufgrund seiner nicht übertriebenen Lautstärke sehr gut. Und sogar für die meisten Partys ist er bestens aufgestellt. Vorausgesetzt, man kann auf das Gefrierfach verzichten oder hat hierfür eine andere Lösung parat – Crushed Ice zum Beispiel.