Der Mini-Gefrierschrank – klein aber oho! | Das sind die Besten 3

Kleiner Gefrierschrank
Ein Mini-Gefrierschrank ist kompakt, energieeffizient und günstig

Du bist Single, Student oder lebst in einem kleinen Haushalt, hast nur wenig Platz und möchtest kein Vermögen für einen Gefrierschrank oder eine Gefriertruhe ausgeben? Dann ist ein Mini-Gefrierschrank wie für dich gemacht. Die kompakten Geräte sind technisch bestens aufgestellt, günstig in der Anschaffung und darüberhinaus auch noch echte Eyecatcher. Aber auch als Zweitgerät eignen sie sich bestens zur Erweiterung des Stauraums. Alles was man über die kleinen Gefrierschränke wissen muss und was sie können erfährst du in diesem Artikel. Die besten Mini-Gefrierschränke präsentieren wir dir gleich zu Beginn. Los geht’s!

Die Top #3 im Vergleich

#1
#2
#3
#BONUS


Hersteller
Modell
Bomann
GB 388 Gefrierbox
Exquisit
GB 40-1 Gefrierbox
Klarstein
Garfield Eco Mini-Gefrierschrank
AEG
ABB66011AS
Bauart
freistehend
freistehend
freistehend
integrierbar (Einbau)
Nutzinhalt Gefrierfach
30 Liter
30 Liter
34 Liter
47 Liter
Abmessungen (HxBxT)
51 x 43,9 x 47 cm
51 x 44 x 47 cm
52 x 44 x 47 cm
60 x 54 x 54,9 cm
(Einbaumaße: 60 x 56 x 55 cm)
Gewicht
16 Kg
15 Kg
14,5 Kg
26 Kg
Lautstärke
40 dB(A)
40 dB (A)
41 dB dB (A)
35 dB (A)
Stromverbrauch pro Jahr
117 kWh
117 kWh
117 kWh
165 kWh
Energieeffizienzklasse
A++
A++
A++
A+
Stromkosten
• Pro Monat
• Pro Jahr

2,89€
35,10€

2,89€
35,10€

2,89€
35,10€

4,07€
49,50€
Sterne-Einstufung
4 Sterne (-18°C)
4 Sterne (-18°C)
4 Sterne (-18°C)
4 Sterne (-18°C)
Gefriervermögen in 24 Stunden
3 Kg
3 Kg
9 Kg
Lagerzeit bei Störung
12 Stunden
12 Stunden
23 Stunden
Klimaklasse
N-T (+16 bis +43°C)
N/T
SN-N-ST-T
Farben
weiß, silber
weiß
silber, weiß
weiß
Türanschlag
rechts (wechselbar)
rechts
rechts (wechselbar)
rechts (wechselbar)
Zubehör
Eiswürfelschale, Ablagerost
Eiswürfelbereiter, 2 Abstandshalter, herausnehmbarer Gitterablage
Eisschaber, Eiswürfelschale, 2 Gefrierschubladen
Ausstattung
Eigenschaften
Features
Produktspezifikationen
Technische Daten
Besonderheiten
verstellbare Standfüße, 2 höhenverstellbare Füße, manuelle Abtauung
Temperaturregelung, Kontrollleuchte
höhenverstellbare Standfüße, Thermostat an der Rückseite
Frostmatik (Schnellgefrierfunktion), elektronische Temperaturregelung, Digitalanzeige, optischer & akustischer Alarm (Temperaturanstieg bspw. bei geöffneter Tür), manuelles Abtauen, Schlepptür-Technik

Angenommener Strompreis: 0,30€ / kWh | Monat = 30 Tage | * Preis-Check erfolgt auf Amazon.de

#1 – Bomann GB 388 | Der Klassiker

Dieser kleine Bursche hat sich schon tausendfach bewährt. Unter seinesgleichen ist er ein wahrer Klassiker. Zu recht!

# Auf einen Blick

Abmessungen (HxBxT)
51 x 43,9 x 47 cm
Nutzinhalt
30 Liter
Gewicht
16 Kg
Türanschlag
rechts (wechselbar)
Energieeffizienzklasse
A++
Energieverbrauch / Jahr
117 kWh
Kosten
- Pro Monat
- Pro Jahr

2,89€
35,10€
Geräuschemissionen
40 dB(A)
Gefriervermögen in 24h
3 Kg
Lagerzeit bei Störung
12 Stunden
Farben
weiß, silber
Angenommener Strompreis: 0,30€ / kWh | Monat = 30 Tage

FAZIT Dank Energieeffizienzklasse A++ und einem jährlichen Energieverbrauch von 117 kWh bleiben die laufenden Kosten überschaubar. Im Monat beliefen sich die Stromkosten bei einem Preis von 0,30€ pro Kilowattstunde auf gerade einmal 2,89€. Mit 40 Dezibel ist er zwar nicht lautlos, bewegt sich aber in einem Bereich, der von den meisten Menschen subjektiv als angenehm wahrgenommen wird. Das Gefriergut kann man auf zwei Etagen verteilen. 30 Liter Nutzinhalt stehen einem hierbei zur Verfügung. Zur Auswahl stehen zwei Farben, der Türanschlag ist sowohl links als auch rechts anzubringen. Außerdem gehört eine praktische Eiswürfelschale zum Lieferumfang.

#2 – Exquisit GB 40-1 | Ein funktionaler Purist

Der puristische Küchengeselle ist ein enger Verwandter des Bomann. Wir würden uns stets für den aktuell günstigeren entscheiden!

# Auf einen Blick

Abmessungen (HxBxT)
51 x 44 x 47 cm
Nutzinhalt
30 Liter
Gewicht
15 Kg
Türanschlag
rechts
Energieeffizienzklasse
A++
Energieverbrauch / Jahr
117 kWh
Kosten
- Pro Monat
- Pro Jahr

2,89€
35,10€
Geräuschemissionen
40 dB (A)
Gefriervermögen in 24h
3 Kg
Lagerzeit bei Störung
12 Stunden
Farben
weiß
Angenommener Strompreis: 0,30€ / kWh | Monat = 30 Tage

FAZIT Exquisiter als Geräte anderer Hersteller ist dieser Bursche zwar nicht – aber er besticht mit einer guten Preis-Leistung und einem erfreulich niedrigen Energieverbrauch. 117 Kilowattstunden sind es pro Jahr bei Energieeffizienzklasse A++. Das schlichte Design ist neutral und ermöglicht es, den Gefrier-Zwerg mühelos in das Ambiente eines beliebigen Raumes zu integrieren. Auch er hat ein Nutzvolumen von 30 Litern und Geräuschemissionen von 40 Dezibel. Außerdem kommt er mit einer Kontrollleuchte daher. In puncto Gefrierleistung und -vermögen sowie Lagerzeit entsprechen seine Spezifikationen exakt denen der Bomann GB 388 Gefrierbox.

#3 – Klarstein Garfield Eco | Ein ästhetischer Zeitgenosse

War Garfield nicht dieser orangefarbene Kater? Egal, diese kleine Tiefkühlschrank kann es auch!

# Auf einen Blick

Abmessungen (HxBxT)
52 x 44 x 47 cm
Nutzinhalt
34 Liter
Gewicht
14,5 Kg
Türanschlag
rechts (wechselbar)
Energieeffizienzklasse
A++
Energieverbrauch / Jahr
117 kWh
Kosten
- Pro Monat
- Pro Jahr

2,89€
35,10€
Geräuschemissionen
41 dB dB (A)
Gefriervermögen in 24h
Lagerzeit bei Störung
Farben
silber, weiß
Angenommener Strompreis: 0,30€ / kWh | Monat = 30 Tage

FAZIT Der gute alte Garfield scheint auf dem Eco-Trip zu sein. Deshalb kann auch er mit Energieeffizienzklasse A++ trumpfen. Mit dem jährlichen Stromverbrauch von 117 kWh liegt er mit den beiden anderen Geräten gleichauf. Der Energieverbrauch ist nämlich bei allen Dreien genau gleich hoch und damit sind auch die laufenden Kosten identisch. Allerdings kann der Garfield immerhin 4 Liter mehr in seinem Bauch beherbergen. Das Gehäuse wirkt durchaus elegant und weiß zu gefallen. Mit 41 Dezibel liegt er knapp hinter der Konkurrenz. Auch Klarstein hat sich nicht lumpen lassen und dem Boliden einen Eiswürfelbereiter spendiert. Auch bei diesem kleinen Tiefkühlschrank ist der Türanschlag wechselbar und der Innenraum mit einem Einschubgitter in zwei Segmente teilbar.

#BONUS – AEG ABB66011AS | Der Beste im Feld

Der vierte Kandidat ist ein Einbau-Gefrierschrank im Miniformat. Technisch hängt er die freistehende Konkurrenz aber gnadenlos ab.

# Auf einen Blick

Abmessungen (HxBxT)
60 x 54 x 54,9 cm
(Einbaumaße: 60 x 56 x 55 cm)
Nutzinhalt
47 Liter
Gewicht
26 Kg
Türanschlag
rechts (wechselbar)
Energieeffizienzklasse
A+
Energieverbrauch / Jahr
165 kWh
Kosten
- Pro Monat
- Pro Jahr

4,07€
49,50€
Geräuschemissionen
35 dB (A)
Gefriervermögen in 24h
9 Kg
Lagerzeit bei Störung
23 Stunden
Farben
weiß
Angenommener Strompreis: 0,30€ / kWh | Monat = 30 Tage

FAZIT Die ersten drei Mini-Tiefkühlschränke waren allesamt freistehend. Der vierte im Bunde eignet sich zum Einbau. Er ist mit nur 35 dB(A) mit Abstand der leiseste und auch was die Ausstattung anbelangt hängt er die anderen ab. Er hat eine höhere Gefrierleistung und auch bei Störungen und Ausfällen bietet er eine deutlich längere Lagerzeit. Er hat auch deutlich mehr Funktionen und Features. Digitalanzeige, Schnellgefrierfunktion, Alarmfunktion und Kindersicherung – um ein paar Highlights zu nennen. Neben einer Eiswürfelschale liegt diesem kleinen Virtuosen auch noch ein Eisschaber bei. Für alle Fälle. Der Türanschlag befindet sich von Werk auf der rechten Seite, ist aber wechselbar. Außerdem bietet er mit 47 Litern mehr Stauraum als die anderen. Der Stromverbrauch liegt dafür etwas höher und bei der Energieeffizienzklasse muss man auf ein Plus verzichten.

Wie viel Stauraum haben die Geräte zu bieten?

Das Nutzvolumen beläuft sich im Durchschnitt auf 30 bis 40 Liter und beschränkt sich fast immer auf ein großes Fach, welches mithilfe eines entnehmbaren Gitters in zwei Bereiche geteilt werden kann. Es herrscht überall die selbe Temperatur. Manche Modelle verfügen auch über Gefriergut-Schubladen, die allerdings nur in den wenigsten Fällen von Vorteil sind. Sie reduzieren das Netto-Volumen des Gefrierschranks und sind eher unpraktisch. Es sei denn, man lagert bevorzugt Kleinigkeiten wie Küchenkräuter und ähnliches darin. Dann machen sie zur Organisation und zum Ordnung halten durchaus Sinn. Von einem „Mini“ Gefrierschrank spricht man, wenn das Volumen etwa 50 bis 60 Liter nicht übersteigt.

Wann die Anschaffung eines Mini-Gefrierschrank sich besonders lohnt

Die kleinen Geräte sind vielfältig einsetzbar. Ob als Zweitgerät – weil man keine Lust hat ständig wegen jeder Kleinigkeit in den Keller zur Gefriertruhe zu laufen – oder als Erweiterung, weil der große Gefrierschrank oder das Gefrierfach im Kühlschrank nicht mehr ausreichen. Vor allem für Familien wird der Platz schnell knapp. Gerade im Sommer, wenn die Kids jeden Tag im Stundentakt ein Eis essen wollen. Eine große Gefriertruhe oder ein großer Gefrierschrank sind für diesen Einsatzzweck in der Regel zu groß. Auch der Energiebedarf ist höher. Das würde nur Sinn machen, wenn man das Gerät auch voll kriegt.

Wenn der Sommer vor der Tür steht, kann ein Vorrat an Speiseeis in den verschiedensten Sorten nicht verkehrt sein. Auch ausreichende Mengen an Eiswürfeln möchte man parat haben. Wer regelmäßig Fleisch oder Tiefkühlgemüse isst, will vielleicht nicht alle zwei Tage einkaufen gehen, nur weil er keinen Platz mehr hat im Kühlschrank. Vielleicht ist auch etwas aus dem Tiefkühlregal im Supermarkt des Vertrauens im Angebot. Wer möchte da nicht zugreifen? Wenn man nur genug Platz hätte und das Gefrierfach im Kühlschrank nicht bereits am Überquellen wäre.

Nicht immer kommt eine große Gefriertruhe oder ein großer Gefrierschrank in Frage. Entweder aus Platzgründen oder aber, weil man nur kleine Mengen an Lebensmitteln einfrieren möchte, wie dies in einem Single- oder Zweipersonenhaushalt meist der Fall ist. Aber auch ganz praktische Gründe können für einen Mini-Gefrierschrank sprechen, der eine attraktive Lösung darstellen kann.

Hier ein noch ein paar weitere Einsatzmöglichkeiten:

  • #1 – Kleiner Gefrierschrank als Party-Kühlschrank
    Ein normaler Kühlschrank braucht sehr lange, um Getränke auf eine angenehme Trinktemperatur zu kühlen. Wenn auf einer Party viel getrunken wird, sind die bereits gekühlten Getränke im Kühlschrank bald aufgebraucht. Es sei denn, man hat einen sehr großen Kühlschrank. Aber dieser ist aufgrund seiner Dimensionen eben nur stationär einsetzbar und nicht wie ein Mini-Kühlschrank mobil überall dort, wo eben gefeiert werden soll. Die Flaschen, mit denen man den Kühlschrank jetzt auffüllt, brauchen deutlich länger gekühlt zu werden, als die Halbwertszeit der entnommenen Getränke beträgt. Schnell sind diese leer und man sitzt auf dem Trockenen.

    Man könnte jetzt lauwarmes Bier trinken oder zwei Stunden warten, bis die nächste Ladung gekühlt ist. Oder aber, man nutzt einen Mini-Gefrierschrank als Party-Kühlschrank. Da er eine deutlich höhere Kühlleistung hat als ein normaler (Mini-)Kühlschrank, kann der frostige Geselle die Getränke deutlich schneller kühlen. Außerdem kann man mit ihm auch rasch größere Mengen an Eiswürfeln herstellen – Die gehören zu jeder Party dazu. Vor allem im Sommer.

    Wenn die Party vorbei ist, kann der kleine Mini-Gefrierschrank bis zum nächsten Einsatz einfach beiseite geräumt werden. Da er sehr kompakt ist und nicht besonders schwer, gestaltet sich dies recht einfach und ist kein großer Akt.

  • #2 – Gefrierschrank im Miniformat für’s Büro

    Wer möchte sich an einem heißen Tagen im Büro, wenn der Schweiß einem auf der Stirn steht und die Konzentration auf dem Tiefpunkt angelangt ist, nicht ein erfrischendes Eis gönnen oder seine mitgebrachten Getränke nicht wenigstens mit ein paar Eiswürfeln auf eine angenehme Trinktemperatur herunter kühlen.

    Hier ist ein Mini-Gefrierschrank perfekt. Man kann auch tiefgekühlte Fertiggerichte für die Mittagspause darin aufbewahren. Eine Mikrowelle wäre in diesem Fall natürlich eine vorteilhafte Ergänzung. Aber auch, wenn Getränke schnell auf eine angenehme Trinktemperatur gekühlt werden sollen, eignet sich ein Mini-Gefrierfach bestens. Man könne natürlich auch einen Mini-Kühlschrank einsetzen, dieser braucht dann eben entsprechend länger.

    Ob Sie ihren Mitarbeitern als Chef etwas Gutes tun wollen – sie werden es ihnen danken – oder ob Sie den Mini für sich und Ihre Kollegen anschaffen möchten. Mit einem solchen Gerät steigt der Beliebtheitsgrad im Büro gleich auf das Doppelte an. Garantiert.

    Die kleinen Gefrierschränke nehmen nur wenig Platz weg und lassen sich deshalb auch in kleinen Büros bequem in irgendeiner Nische unterbringen.

  • #3 – Für Ein- und Zweipersonenhaushalte
    Ob es sich um einen Single-Hauhalt handelt oder um einen Zweipersonenhaushalt. Ein Min-Gefrierschrank bietet in jedem Falle ausreichend Platz. Auch wenn man unverhofft auf die Liebe seines Lebens stößt, muss man sich nicht von seinem Mini trennen – auch dann reicht der Stauraum noch gut und gerne.

    Auch für WGs eignen sich die kleinen Gerätschaften wunderbar. Zu dritt oder viert kann man sich solch einen kleinen Gefrierschrank teilen. Da es auch bei den Minis größere und kleinere Modelle gibt, muss man entsprechend ein Gerät wählen, welches genug Platz bietet.

    Für die Studentenbude sind die Gerätschaften ebenfalls sehr gut geeignet. Gerade hier ist oft absehbar, dass man nur vorübergehend im Studentenwohnheim haust oder seine Wohnung wieder verlässt. Gerade unter den Studenten kommt es eher selten vor, dass man im Verlaufe des Studiums seinen Wohnsitz nicht mindestens einmal wechselt. Hier wäre ein großer Gefrierschrank oder ein großer Kühlschrank gewiss kein Segen.

    Aber auch ältere Menschen, die nicht mehr so viel einfrieren und dennoch nicht auf einen Gefrierschrank verzichten möchten, bietet sich hier eine optimale Lösung.

Kurz und knapp:

  • Single Haushalte – Studentenheim- oder Wohnung
  • Zweipersonenhaushalte
  • Für die WG
  • Als Zweitgerät oder Erweiterung, wenn der Kühlschrank über kein Gefrierfach verfügt
  • Zum Zwischenlagern – Wer will schon ständig in den Keller traben müssen?
  • Für das Büro – Aber Achtung, nicht dass der Chef Ihnen das Eis wegfuttert!
  • Für den Wohnwagen
  • Für die Ferienwohnung
  • Als Party-Kühlschrank
  • Für Senioren, die nicht mehr viel einfrieren – auch für das Seniorenheim bestens geeignet

Was kann man alles in einem Mini-Gefrierschrank lagern?

Grundsätzlich gilt, dass man in den Kleinen alles lagern kann, was man auch in den großen Verwandten lagern kann. Es handelt sich um vollwertige 4-Sterne-Gefrierfächer die mühelos eine Temperatur von -18°C erreichen. Es gibt bezüglich der Gefrierleistung also keinerlei Einschränkungen und folglich müssen auch keine Kompromisse gemacht werden. Natürlich passt im Gesamten weniger hinein – aber das ist ja durchaus beabsichtigt.

Im Folgenden sollen ein paar Beispiele genannt werden:

  • Pizzen
  • Eiscreme
  • Fleisch
  • Pommes
  • Fischstäbchen
  • Fertiggerichte
  • Eiswürfel(herstellung)
  • Tiefkühlgemüse
  • Aufbackbrötchen
  • Reste vom Mittagessen

Die Vorteile der kleinen Gefrierschränke auf einen Blick

  • # Kompakt und leicht
    Die Fliegengewichte kann man ganz leicht transportieren. Das ist sehr praktisch, gerade wenn man weiß, dass sich der Wohnsitz in absehbarer Zeit wieder ändern wird. Selbst in der kleinsten Wohnung findet sich irgendwo ein Plätzchen für den Mini-Gefrierschrank. Man kann ihn auch auf die Arbeitsplatte in der Küche oder einen anderen Tisch stellen. So ist er stets einfach zu erreichen und man erspart sich das lästige Bücken. Das ist gerade für ältere Menschen von Vorteil. Aber auch wenn das Gerät nur hin und wieder benötigt wird – nach Gebrauch kann man es ganz einfach in einem Schrank oder im Keller verstauen bis zum nächsten Mal.
  • # Ideale Ergänzung
    Wenn der Gefrierteil des Kühlschranks nicht mehr ausreicht oder dieser nur über ein einfaches Eisfach oder gar kein Gefrierfach verfügt wie dies oft bei Mini-Kühlschränken der Fall ist, kann man diesem Problem sehr elegant entgegentreten und Abhilfe schaffen. Ein kleiner Gefrierschrank ist die ideale Erweiterung und ergänzt den vorhandenen Stauraum sinnvoll. Die frostigen Gesellen können natürlich auch im Vorratsraum oder dem Keller aufbewahrt werden. So lassen sich Lebensmittel auslagern, die man nur sehr selten benötigt und es entsteht Raum für das Wesentliche.
  • # Ausreichend Stauraum
    Die Geräte mögen zwar überschaubare Dimensionen haben – für viele Verwendungszwecke bieten sie aber mehr als genug Platz. Sowohl Singles, Studenten, Senioren als auch Zweipersonenhaushalte profitieren von der Größe. Denn ungenutzter Stauraum bei einem größeren Gefriergerät würde auch einen höheren Energieverbrauch nach sich ziehen. Außerdem ist es fast der Normalfall, dass dort auch Lebensmittel zu finden sind, die man einst in der Vergangenheit dort hinein gegeben hat, ohne sie jemals wieder aufzutauen. Da fällt die Organisation bei den kleinen Gesellen deutlich einfacher. Man behält jederzeit den Überblick und friert nur ein, was man auch wirklich benötigt.
  • # Niedrige Kosten
    Der Anschaffungspreis ist in der Regel deutlich niedriger als dies bei großen Geräten der Fall ist. Zudem verbrauchen die Zwerge weniger Energie. So spart man einiges an Strom und damit an Geld.

FAZIT

Günstig in der Anschaffung und im Unterhalt machen die kleinen Gefrierschränke einen exzellenten Job und können mit einem leistungsstarken 4-Sterne-Gefrierfach aufwarten. Darüberhinaus bieten sie trotz ihrer kompakten Abmessungen mehr aus ausreichend Platz für viele Anwendungsgebiete. Im Gesamtpaket sind sie ernstzunehmende Kühlgeräte die den großen Vorbildern in nichts nachstehen. Klein aber fein! Übrigens: Ein Mini-Gefrierschrank ist auch eine großartige Geschenkidee. Einem Studenten oder Single der die erste eigene Wohnung bezieht und mit seinem Geld haushalten muss macht man damit sicher eine große Freude.